Herzlich Willkommen

Dummy-Bild Dummy-Bild Dummy-Bild Dummy-Bild Dummy-Bild

Sprechfunker ausgebildet

Endlich war es so weit. Am vergangenen Wochenende (04.09.-06.09.2020) absolvierten 8 Truppfrauen und -männer der Freiwilligen Feuerwehr Guben ihren Funklehrgang. Wegen Corona musste der Lehrgang im Frühjahr verschoben werden. Nun ein knappes halbes Jahr später fand er nun statt. Aber wie sagt man so schön? Besser spät als nie!

So begann die Ausbildung am Freitagabend mit vielen rechtlichen Informationen für die Teilnehmer. Der Samstag begann dann mit dem eigentlichen Thema: "Digitalfunk". Zwar zunächst mit der Theorie, aber nach dem Mittag wurde dann die berühmte Funkschnipseljagd durchgeführt.

Darauf folgte schon der Sonntag und mit ihm der schriftliche Abschlusstest. Zunächst jedoch musste das letzte offene Thema abgehakt werden und eine Wiederholung der vergangenen zwei Tage. Und schon war die Zeit ran, noch einmal 45 Minuten volle Konzentration.

Alle 8 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben diesen Lehrgang erfolgreich gemeistert und freuen sich auf den nächsten Meilenstein in 2 Monaten - den Atemschutzgeräteträger-Lehrgang.

LP


Sirenen im Stadtgebiet

Bundesweiter Warntag am 10.09.2020

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum die Sirenen ertönen? In unserer Grenzstadt hören wir nicht nur unsere Sirenensignale, sondern auch die von der polnischen Seite.

Aber was bedeuten denn die Signale überhaupt? - Die Grafik im Anhang soll als kleine Übersicht dienen.

Der Probelalarm ertönt in Guben immer mittwochs um 15 Uhr - in anderen Kommunen oft auch samstags um 11 oder 12 Uhr.

Die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Guben erfolgt über sogenannte Funkmeldeempfänger ("Pieper"). In den Ortsteilen Schlagsdorf und Bresinchen erfolgt die Alarmierung der Einsatzkräfte zusätzlich über die Sirene. Im ländlichen Bereich werden sehr oft Tätigkeiten mit Gehörschutz oder lauten Maschinen ausgeführt, sodass eine Alarmierung über die Sirene auch im digitalen Zeitalter Bestand hat.

Am 10. September 2020 wird erstmals nach der Wiedervereinigung ein bundesweiter Probealarm durchgeführt. Dieser wird zukünftig unter Einbindung aller Warnwege (Sirenen, Apps, Rundfunk usw.) jeweils am zweiten Donnerstag im September stattfinden.

Über das Ziel dieses Tages informiert das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe in ihrer Pressemitteilung vom 02.06.2020: "Er soll dazu beitragen, die Akzeptanz und das Wissen um die Warnung der Bevölkerung in Notlagen zu erhöhen und damit deren Selbstschutzfertigkeiten zu stärken. Die Wichtigkeit und Aktualität des Themas Warnung zeigt sich auch durch die Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus in diesem Jahr."

--> Hier finden Sie weitere Informationen <--

NH


Das Löschgruppenfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Guben - ein Allround-Talent

Das Löschgruppenfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Guben dient überwiegend der Brandbekämpfung und der technischen Menschenrettung. Es bietet Platz für 9 Feuerwehrkameraden. Zur Ausstattung unseres 'LF 16/12', wie wir es in Feuerwehrkreisen kurz bezeichnen, möchten wir Ihnen hier einen kleinen Einblick ermöglichen:

Gebaut wurde das Fahrzeug im Jahr 2002 von der Firma Rosenbauer. Unser 15 Tonnen schweres "LF" wird von einem 290 PS starken Dieselmotor mit Allradantrieb angetrieben. Im Frontbereich befindet sich außerdem eine vom Motor angetriebene Seilwinde der Firma Rotzler, mit einer Zugkraft von 5 Tonnen.

In der Mannschaftskabine sind 4 Atemschutzgeräte eingebaut, die von den Kameraden schon während der Anfahrt angelegt werden können. Das spart Zeit und wir können uns an der Einsatzstelle gleich auf die Brandbekämpfung konzentrieren. Funkgeräte, Handscheinwerfer, Gurtmesser sowie eine Wärmebildkamera sind ebenfalls in der Mannschaftskabine untergebracht. Im hinteren Teil unseres "LF" befinden sich die Gerätschaften, die Schläuche und Armaturen mit denen wir im Einsatz arbeiten, z.B. ein Notstromaggregat, zwei 500Watt Arbeitsscheinwerfer mit Stativ, eine Umfüllpumpe, ein Rollgliss und ein pneumatisches Hebekissen. Zudem sind diverse Werkzeuge verlastet, die uns zur Türnotöffnung dienen oder wichtig für die Rettung von Menschen sind, die nach einem Verkehrsunfall im Auto eingeklemmt sind.

... weiterlesen ...

JK


Einbruch und Diebstahl ins Gerätehaus: Wer kann Hinweise geben?

Mit den Worten "Hier stimmt was nicht!" haben gestern zwei unserer Zugführer das Gerätehaus in Bresinchen betreten. Eigentlich wollten sie nur die Übergabe des Leitungsdienstes vollziehen.

Eine zerkruschelte Jalousie und ein komisches Gefühl waren die Anzeichen, das im zweiten Zuhause der Feuerwehrkameradinnen und Kameraden etwas nicht stimmte. Ein Gang durch das Gerätehaus brachte Gewissheit. Bei uns wurde eingebrochen. Unser kompletter Satz für die technische Hilfeleistung, also zur Rettung von Menschen aus verunfallten Fahrzeugen, ist gestohlen worden. Ein Notstromaggregat, Rettungszylinder sowie Schere und Spreizer mit der zugehörigen Hydraulikpumpe.

Wir fragen uns natürlich, warum beklaut man die Freiwillige Feuerwehr? Und warum gerade diese wichtigen Gerätschaften, die im Notfall Menschenleben retten. Für uns ist das unfassbar...

Die Einsatzbereitschaft der Ortsfeuerwehr Bresinchen ist weiterhin gewährleistet, aber für die technische Hilfeleistung müssen nun andere Ortsfeuerwehren unterstützen! Bloß gut wir sind wie eine große Familie!

Aber vielleicht könnt Ihr uns helfen! Wer hat vielleicht etwas in der Nacht von Sonntag, 26.07.2020 zu Montag dem 27.07.2020 am Gerätehaus Bresinchen gesehen? Sachdienliche Hinweise bitte einfach bei der Polizeiwache in Guben hinterlassen.

Noch ein Hinweis in eigener Sache: Wir beabsichtigen mit dieser Information noch Hinweise zum Schadenshergang zubekommen und möchten keinerlei Diskussion über mögliche Täter oder ähnliches auslösen.

NH


Einsätze nach Gewitter

Das Unwetter am vergangenen Samstag hat uns bis in die Abendstunden auf Trab gehalten. Innerhalb weniger Stunden wurden wir zu 6 witterungsbedingten Einsätzen gerufen. Am Sonntag folgten 3 weitere. Bei allen Einsätzen kam es ausschließlich zu Sachschäden.

RP / TS


Laufende Ausbildung startet wieder

Freitags ist Ausbildungstag bei der Feuerwehr Guben, den wir seit 2 Wochen wieder vollziehen dürfen. Natürlich halten wir uns dabei strikt an alle derzeitigen Hygienemaßnahmen.

Thema unserer Ausbildung war diesmal, einen Menschen mit Hilfe der Drehleiter zu retten. Simuliert wurde dafür ein Absturz von einer Mauer. Dabei hatte sich unser Dummy schwere Verletzungen zugezogen und sollte mit Hilfe einer Schleifkorbtrage und eines Rollglisssystems gerettet werden. Unsere Floriansjünger machten sich mit großer Motivation an die gestellte Aufgabe fachkundig.

Habt ihr Lust, euch selber einmal ein Bild von unserer Ausbildung zu machen? Dann schaut doch einfach vorbei, jeden Freitag von 18-20 Uhr im Gerätehaus am Cottbuser Platz 19.

JK


Willkommen auf unseren neuen Seiten

Da sind sie nun: unsere neuen Seiten. Nach 15 Jahren finden Sie hier neben einem neuen Design auch eine neue Auswahl an Themen, die wir für Sie weiter ausbauen werden. Eine neu gegründete Arbeitsgruppe bestehend aus mehreren Kameradinnen und Kameraden erarbeiteten in den vergangenen 10 Monaten das neue Design und die neuen Inhalte. Dabei wurde auch auf zukünftige Wartbarkeit und Weiterentwicklungen geachtet.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Stöbern!


Lausitzer Rundschau vom 27.02.2020

Jahreshauptversammlung: Gubens Feuerwehr mit neuer Führung

Auf ihrer Jahreshauptversammlung haben Gubens Kameraden Bilanz für das Jahr 2019 gezogen. Ein wichtiger Aspekt bleibt die Gewinnung von Nachwuchs

Gubens Freiwillige Feuerwehr hat ein neues Führungsduo. Neben dem alten und neuen Wehrführer Rico Nowka fungiert nun Nico Hammel als Stellvertreter. Er ersetzt Heiko Helm, der dieses Amt lange Jahre inne hatte. Der Wechsel war auf der Jahreshauptversammlung vollzogen worden, die kürzlich in der Alten Färberei stattfand und bei der auch Bilanz über das vergangene Jahr gezogen wurde.

Erfreulich an dieser Bilanz: Insgesamt hatten die Kameraden ein relativ ruhiges Jahr. Es gab keine größeren Einsätze und auch keine großen Unwetterlagen. "Insgesamt hatten wir 148 Einsätze. Davon waren 64 Brandbekämpfungen und 84 technische Hilfeleistungen", berichtet der Wehrführer. Ganz weit oben auf der Liste standen wieder Türöffnungen für den Rettungsdienst (25 Alarmierungen) und Tragehilfen (16). Durch die trockenen und heißen Sommer rückt aber auch die Waldbrandbekämpfung wieder verstärkt in den Fokus der Arbeit.

... weiterlesen ...

Ute Richter (Fotos: Stadtverwaltung Guben)


Lausitzer Rundschau vom 23.06.2019

Neues Tanklöschfahrzeug für die Gubener Feuerwehr

Mehrere Jahre mussten die Kameraden auf die neue Technik warten. Groß Breesener Wehr wird 43 Jahre altes Fahrzeug los.

Ein neues Tanklöschfahrzeug (TLF) haben die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in Guben am Freitagabend in ihren Fuhrpark übernommen. Lange hat es gedauert, bis das seit Jahren nötige Fahrzeug im Rettungszentrum Guben stand. Wehrleiter Rico Nowka gab bei der offiziellen Übergabe einen kurzen Abriss der Anschaffung.

... weiterlesen ...

Ute Richter (Fotos: FF Guben)


Lausitzer Rundschau vom 27.05.2019

Zivilisten und Soldaten wetteifern

Rund 300 Teilnehmer absolvierten am Samstag den 23. Oderlandmarsch beiderseits der Neiße.

Bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich am Samstag rund 300 Teilnehmer zum 23. Oderlandmarsch beiderseits der Neiße in Guben und Gubin. Soldaten, aber auch zahlreiche Zivilisten, wollten sich der Herausforderung stellen: Es galt einzeln oder in der Mannschaft neun Hindernisse auf 15 Kilometern zu überwinden oder mit dem Fahrrad eine 60-Kilometer-Radtour zu absolvieren.

Die Mannschaften der Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Breesen waren im Startbereich ein optisches Highlight. Die zwei jeweils fünf Mann starken Teams waren in ihren knalligen T-Shirts zwischen den Soldaten-Uniformen gut zu erkennen. Für die Truppe stand der Spaß klar im Vordergrund. Einige Breesener Feuerwehrmänner nehmen bereits seit mehreren Jahren am Oderlandmarsch teil, sie standen den Wettkampf-Neulingen unterstützend zur Seiten. Sie waren aber nicht die einzigen Lebensretter in der Startliste: Auch die Gubener Polizei war mit einem Team am Start. Sie wollten die Gelegenheit nutzen, um Kontakte zu knüpfen.

... weiterlesen ...

Sebastian Matschke (Fotos: FF Guben)

Einsätze

Hier finden einen Überblick unserer Einsätze des aktuellen Jahres.
==> zur Seite Einsätze